REFERENZEN

DEUTSCHE TELEKOM AG

Darmstadt

DEUTSCHE TELEKOM AG

WISSEN TEILEN UND GEMEINSAM ARBEITEN

 

Das Darmstädter Technologie Zentrum (TZ) Rhein Main zählt zu den bedeutendsten Business-und Technologieparks in Deutschland. Anfang des Jahres bezog die Deutsche Telekom dort einen weiteren Bürobau. Das Unternehmen setzte erstmals innovative Bürowelten innerhalb des Konzerns um.

Mit der Realisierung wurde das international renommierte Büro Max Dudler beauftragt. Charakteristisch für die sechsgeschossigen Baukörper, die durch einen zentralen Erschließungstrakt verbunden werden, sind die organischen Dachrundungen, die markante Einfassung der zentralen „Büroscheiben" in Aluminiumoptik sowie die mit Lisenen strukturierten gläsernen Stirnfassaden. „Das sieht aus, als würde Wasser die Fassade runterlaufen", sagt Frank Röhm, Standortmanager Darmstadt, „deshalb der Name Kaskaden." Das energetische Konzept integriert eine automatischen Be- und Entlüftung, Fensterlüftung, automatisch gesteuerte Außenjalousien sowie eine Betonkernaktivierung. Ein Blockheizkraft und Photovoltaikanlage sollen folgen. Bereits mit Eröffnung wurden die Kaskaden mit dem DGNB-Zertifikat in Gold ausgezeichnet. Im Innern schuf der Konzern eine moderne und effiziente Bürowelt für knapp 1.300 Mitarbeiter mit offenen Arbeitsplatzstrukturen, die Projekt- und Teamarbeit in wechselnder Besetzung erlauben. Das mittelfristige Ziel ist die Umsetzung von Desk Sharing.

 

Erfolgsfaktor Möblierung

Alle Arbeitsplätze sind mit höhenverstellbaren Gasfeder-Lifttischen der TALO.S-Reihe ausgestattet, die mit einem Flyby-Paneel zur visuellen und akustischen Abschirmung ergänzt wurden. Die ACTA.CLASSIC Schiebetürschränke und Lockerschränke strukturieren den Raum und schaffen gleichzeitig Privatsphäre. Ein entspanntes „Chillaxen" oder „Meeten" in den Lounge-Zonen ermöglichen die Akzente setzenden Elemente des modularen Mittelzonen-Konzeptes NET.WORK. PLACE, ergänzt durch den vielseitigen und funktionalen Mehrzweckstuhl PUBLICA, der in den Cafeterien als Barhocker zum Einsatz kommt. Um dem Bedürfnis nach Rückzugsmöglichkeiten für konzentriertes Arbeiten Rechnungen zu tragen, wurden rund 120 Think Tanks mit integrierter Beleuchtung und Belüftung in unterschiedlichen Ausführungen realisiert. Das Spektrum reicht vom Einzelarbeitsplatz mit Schreibtisch und Drehstuhl bis hin zum Raum für Kleingruppen mit Besprechungstisch, Drehstühlen und Medientechnik. Für die THINK.TANKS wurden in Zusammenarbeit mit dem Planungsbüro Canzler eine Sonderlösung für das Lüftungssystem entwickelt. Die Lüftungseinheit wurde aus innenarchitektonischen Gründen nicht in die Decke, sondern in die opaken Seitenwände integriert. „Wir haben eine Menge gefordert, aber wir wollten auch eine neue Bürowelt, die nachhaltig ist", sagt Frank Röhm. Die neue Welt hat die Deutsche Telekom jetzt bekommen.

 

 

Den vollständigen Bericht finden Sie unter K+N City News