Kompetenzen

Ergonomie

Damit das Büro nicht zur Last wird

Wir sitzen über Büchern oder an den Hebeln der Macht. Sitzen im Auto, vor dem Computer oder in der Klemme. Der Mensch: ein homo sedens. Die Folgen seiner Sitzlust: Verspannungen, Fehlhaltungen und Bandscheibenprobleme. Oder, einfacher: "Ich habe Rücken!" Die Lust ist längst zur Last für Gesellschaft und Unternehmen geworden. Sie geht ins Geld. Moderne Sitzmöbel mit ihren fein austarierten Synchronmechaniken und Lordosenstützen sowie Steh-Sitz-Arbeitsplätze liefern seit Langem wichtige Beiträge für gesundes Arbeiten. Aber Ergonomie und Prävention sind mehr als aktives Platz nehmen. Interieur, Klima, Akustik, Licht und selbst die Organisation der Arbeit wirken sich auf unser „Feeling" aus. König + Neurath verfolgt einen ganzheitlichen Ansatz. Wir nennen ihn System-Ergonomie, die aufs Ganze geht. Das ist unsere Einstellung.

 

Ergonomie als Konzept: Grundlagen

Ergonomie gilt als Oberbegriff für Anatomie, Physiologie und Psychologie der Arbeit. Sie zielt auf eine Verbesserung der Leistungsfähigkeit und der Arbeitsbedingungen durch Anpassung von Arbeitsmitteln und Arbeitsumgebung. Wichtigste Grundlage der ergonomischen Gestaltung von Büroarbeitsplätzen ist die Bildschirmarbeitsverordnung. Diese gesetzliche Grundlage nennt nicht nur die Bedingungen für Bildschirm, Tastatur, Büroarbeitstisch und Büroarbeitsstuhl sondern bezieht sich auch auf die Umgebung: Platzbedarf, Beleuchtung, Reflexe und Blendung, Lärm, Klima, etc.

ERGONOMIE

Die Klassische Ergonomie

KOMPETENZEN

Das Steh-Sitz-Konzept

Das Steh-Sitz-Konzept erfordert ein wenig Umdenken in der täglichen Routine. Überlegen Sie sich, wie Ihr täglicher Arbeitsablauf organisiert werden kann, so dass Sie einen häufigen Wechsel zwischen Tätigkeiten im Sitzen, Stehen und Gehen haben. Wechseln Sie beispielsweise zwischen Arbeit am Bildschirm und anderen Bürotätigkeiten, um einen Tätigkeits- und Positionswechsel zu garantieren.

 

Verzichten Sie hierzu beispielsweise auf Arbeitsplatzdrucker und Gehen zum Druckerzentrum. Lesen Sie Fachunterlagen und Ihre Post an einem Stehpult oder telefonieren Sie im Stehen. 

ERGONOMIE

Unsere Ergonomiehighlights

KOMPETENZEN

EINSTELLEN DES ARBEITSPLATZES

Die Formel für die richtige Einstellung der Sitzhöhe ist einfach: bei fest auf dem Boden stehenden Füßen sollen Unter- und Oberschenkel im Sitzen einen Winkel von 90° bilden. Dann ist die Vorderkante des Sitzes auf gleicher Höhe wie die Kniekehle. Diese sollte in der hinteren Sitzposition immer einen Abstand von ein bis zwei Fingerbreiten zur Sitzvorderkante haben, damit die Durchblutung nicht beeinträchtigt wird. Aus demselben Grund sollten Sie bitte nicht die Beine übereinanderschlagen. Das mag Ihnen ja ganz bequem vorkommen und auch hübsch anzusehen sein, aber auf Dauer schadet es Ihnen. Gönnen Sie sich lieber Beinfreiheit.

 

Die Rückenlehne eines guten Bürodrehstuhls lässt sich auf Ihr Gewicht und Ihre Körpermaße einstellen um bei allen Bewegungen den richtigen Gegendruck zu erzeugen. Dazu müssen Sie nicht vorher auf die Waage klettern, sondern Sie müssen es einfach ausbalancieren. Setzen Sie sich mit entspannter Schulter und zurückgenommenen Armen auf Ihren Stuhl und stellen Sie die Rückenlehne so ein, dass sie beim Zurücklehnen sanft gleitend nachgibt. Nicht zu viel, nicht zu wenig. Sobald Sie die Arme nach vorne strecken, sollte die Rückenlehne diese Bewegung unterstützen. Wenn das funktioniert, ist der Stuhl gut justiert. In der Höhe soll die Rückenlehne bis zur Schulterblattspitze reichen und die unten eingearbeitete Wölbung soll sich etwa auf Gürtellinie befinden.

 

Sobald Ihr Stuhl optimal eingestellt ist, werden Sie eventuell gewahr, dass der Tisch zu hoch oder zu niedrig ist. Das lässt sich ganz leicht korrigieren. Nehmen Sie vor Ihrem Arbeitstisch Platz und richten Sie zunächst die Armlehnen Ihres Stuhls aus. Perfekt ist es, wenn die Ellbogen flach auf den Armstützen aufliegen und dabei zu den locker herabhängenden Oberarmen einen Winkel von 90° bilden. Dann stellen Sie den Tisch einfach auf dieselbe Höhe ein. Die Armlehnen bilden dann quasi eine Verlängerung der Tischplatte. Bei besonders intensiver Schreibarbeit können ein bis zwei cm für die Tastatur abgezogen werden.

ERGONOMIE

DOWNLOADS

Kontakt Ergonomie

PETER H. FELDMANN

Systemergonomie

König + Neurath AG
Industriestraße 1
61184 Karben
Mobiltelefon: +49 176 11234865
peter.feldmann@koenig-neurath.de